running

Und es kam anders als ich wollte, muss mir für 2015 was Neues einfallen lassen …

#100atnepal

Was 2014 ansteht:

P1120954

Februar: Brocken-Challenge 2014: 80 Kilometer, 1900 Höhenmeter: 12. in 8:21 Std.

März: Trail-Du Petit Ballon: 50 Kilometer, 2000 Höhenmeter: 64. in 4:57,27 Std

Juni: 100 Kilometer in Biel: krank

Juni: Mozart-100: 55 Kilometer, 1300 Höhenmeter

Juni: Running-Exkursion ins Filstal

September: Vielen Dank für die Votes, hat aber nicht geklappt  Transalpine mit dem Bergzeit-Magazin

Oktober: Albmarathon: 50 Kilometer, 1000 Höhenmeter

MyCloud-summer13

Highlights 2013

Februar: Brocken-Challenge

80 Kilometer von Göttingen auf den Brocken sind mit rund 1800 Höhenmeter auf den ersten Blick kein Hammer. Das Besondere liegt aber an den äußeren Bedingungen im Winter und dem Schlußanstieg auf den Brocken, dem windigsten Punkt Deutschlands!

Sehr geiler Saisonauftakt: 7. Platz in 8.41 h

Mai: Keufelskopf Ultratrail (KUT)

Zwei Qualipunkte für den UTMB bezeugen, dass es kein Spaziergang ist. Dass man in der Pfalz auf 85 Kilometern fast dreieinhalbtausend Höhenmeter rennen kann, macht den Lauf sicher sehr abwechslungsreich, das behaupten wenigstens einige Freunde.

R a u s : krankheitsbedingte Absage!

Juni: Black Forest Trail Maniak

Mein erstes (kleines) Etappenrennen im Schwarzwald. An zwei Tagen über 58 und 28 Kilometer, hat er mit insgesamt 3400 Höhenmetern fast die gleichen Daten wie der KUT. Vermutlich wird er aber deutlich intensiver. Am 19. Mai hinzugefügt: hoffentlich wird es nach 6 Luschiwochen der Start in die Sommersaison!

Gelungenes Matschwochenende: 7. Platz in 8.48 h

Juli: Salomon 4 Trails

Von Garmisch-Partenkirchen nach Samnaun in vier Tagen. 160 Kilometer mit fast 10.000 Höhenmetern werden in diesem Jahr meine größte Herausforderung sein. Am 4.7 ergänzt: Länger geht immer, habe ich mal gesagt und prompt kann ich am 1. Südtirol Ultrarace teilnehmen – der Einstieg in eine ganz neue Dimension. Mein Dank gilt soq.de, dort habe ich den Startplatz gewonnen.

Abenteuer gesund absolviert: 81. Platz in 24.12 h

Juli: 1. Südtirol Ultrarace

Auf der Hufeistentour 124 Kilometer um Bozen. Ein Experiment, das ich soq.de zu verdanken habe. Für mich der Eintritt in eine neue Laufdimension, die ich hoffentlich erreichen werde. 7.666 Höhenmeter lassen eine Zeit von 25 bis 30 Stunden erwarten!

Für mich zu heftig: Abbruch am Penser Joch nach 13:23 Std.

August: Courmayeur – Champex – Chamonix (CCC)

Die Bambinivariante im Rahmen des Ultra-Trail du Mont-Blanc ist mit 101 Kilometern und 6100 Höhenmetern ein Prachtexemplar. Sicher die härteste Nuss im Wettkampfjahr – in einer herrlichen Kulisse gemeinsam mit den Protagonisten dieses Sports.

Gesund und munter nach 19:21 Std. im Ziel: Rang 231. und damit bester Deutscher

November: Noch so ein eingeschobener Termin. Einladung zur Qualifikation für die Teilnahme an der Patagonientour mit Joey Kelly. Hierbei geht es nicht nur ums Laufen, lassen wir uns überraschen.

Highlights 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s